Jetzt vergess ich die Schokolade aber nicht.

Gleich ganz am Anfang kommt sie mit großen Trara- Madame isst Schokolade im Übermaß. Mir ist schon ganz schlecht. Doch ich muss sagen, sie tut mir gut. Aber dies sagt jeder, der schon einmal in den Genuß der Milka Alpenmilchcreme gekommen ist. Wahrlich und ohne Zweifel. Warum stehen auf einer Tafel Schokolade nie die Nebenwirkungen ? Wie zum Beispiel, dass einem danach furchtbar schlecht ist und man lieber in einem anderen Körper stecken möchte weil man sich so schrecklich dick vorkommt. Aber dann würden sie ja nichts mehr verkaufen. Schlecht für die geldgeilen, fetten, meist Halbglatze tragenden Teufeln. Aber vielleicht ist mir auch nur schlecht, weil ich Traubenschorle dazu getrunken habe. Kann ja möglich sein. Das würde ich auch noch mit zu den Nebenwirkungen schreiben. Oder lieber in eine Gebrauchsanweisung. ' Trinken sie nie Traubenschorle wenn sie Schokolade essen. ' Ich höre gerade irgendein Hard House Lied. Immer wenn ich diese Lieder höre, muss ich an Karlsruhe denken. An Marcel. Wie wir an irgendeiner Straßenbahnhaltestelle saßen, Hard House gehört haben und die Passanten ausgelacht haben, die uns angestarrt haben als wären wir Tiere im Zoo. Ich vermisse diese Zeit. Ich vermisse Marcel Auch wenn wir uns oft gezofft haben, er ist und war einer der besten Freunde die man haben kann.

 

31.10.07 23:09


Von Liebe, Schokolade und anderen Dingen.

Liebe. Ein Thema über das man sich den Kopf zerbrechen könnte. Wo man manchmal einfach denkt ' Scheiße. Warum gibt es sowas überhaupt. ' . Diese Frage beschäftigt mich oft. Enttäuschungen tragen dazu bei. Enttäuschungen von anderen, von mir selber. Ja, ich bin nicht so engstirnig zu behaupten, dass nur andere an den Enttäuschungen in meinem Leben schuld sind. Ich bin auch daran Schuld. Wahrhaftig. Die größte Enttäuschung lag in einer von mir getroffenen Entscheidung einer Freundschaft. Ich habe mich für den falschen Menschen entschieden, von meinem Gehirn geleitet und ich ärger mich oft darüber nicht auf mein Herz gehört zu haben. Ein Fehler den ich nicht rückgängig machen kann, den ich nur einsehen kann und das habe ich getan. Was würde er in dieser Situation wohl sagen ? Ich kann es mir denken, er würde sagen 'für's Leben gelernt, blumenfrau.' . So hat er mich oft genannt. Ich vermisse es. Seine Stimme die leise in mein Ofr flüstert- Blumenfrau. Weiß Gott wie er auf diesen Namen gekommen ist. Aber trägt nicht jeder von uns einen Spitznamen der einem rätselhaft vorkommt ? Doch auch diese Rätsel lösen sich, wenn man an vergangene Gespräche denkt, an das was man ohne Rücksicht herausposaunt aus seinem Herzen und eine wundervolle Melodie das Gespräch schmückt. Wir erzählten uns von unseren Träumen. Auf einem Drachen wollte er fliegen. Weg von den Dingen der Realität. Ich dagegen träumte nicht direkt davon davonzufliegen. Nur mich will ich genießen, die Stille die sich ausbreiten kann von innen heraus, unbeschwert lachen in einem Regen aus Blumen. Deswegen nannte er mich Blumenfrau. Ich bin dankbar für jede Minute die ich mit ihm verbringen durfte. An jede Minute denke ich mit einem Gefühl der Vertrautheit. Er fehlt mir, doch bin ich dankbar für die unbeschreiblichen Menschen die er mir geschickt hat. Ja, ich glaube an sowas. Das er da oben in seinem Himmelszelt sizt, mir bei meinem Leben zuschaut. ' Ein Mensch geht, doch wird er dir einen Menschen schicken, der an seiner Stelle auf dich aufpasst. ' Nati, sagte mir diese Worte 2x in diesem Jahr und ich stellte fest wie Recht sie doch hatte. Wären wir an dem Punkt wo ich einen ganz besonderen Menschen erwähnen sollte. Pascal Brockel. Ich liebe es diesen Namen ganz auszusprechen. Ich liebe so vieles an ihm, mit ihm, unbeschreibliche Dinge. Jede Minute könnte ich mit ihm verbringen, jede Minute könnte ich in seine braunen Augen gucken, die einem zum ertrinken in einem Strom von Gefühlen und Leidenschaft einladen. Ich sehe unsere Zeit manchmal an mir vorbeigleiten wie in einem Schwarz/Weiß Film mit umstrittener Filmmusik und 50er Jahre Aussehen. Ich weiß das er der Mensch ist mit dem ich in diesem Blumenregen, meinem Traum von Stille und Freiheit, stehen möchte. Ich liebe ihn mehr, als ich je einen Menschen geliebt habe. Mehr als ihn, meinem Drachenkämpfer. Und er wird das ohne Zweifel, verstehen .

30.10.07 00:50


Gratis bloggen bei
myblog.de